Bestattungsvorsorge bei Hessing in Hildesheim

Bestattungen Hessing

Das Bestattungsinstitut Hessing aus Hildesheim ist Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. und hält sich an die Standesregeln dieser Berufsorganisation. Bestattungen Hessing ist berechtigt, Vorsorgeverträge der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand anzubieten.

Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG ist eine Einrichtung des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. und des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur e.V. Sie wurde zur Absicherung der für eine dereinstige Bestattung hinterlegten Gelder gegründet und unterliegt dem deutschen Aktienrecht. Mehr als 115.000 Vorsorgende vertrauen dieser Einrichtung.

Bestattungsvorsorge in Hildesheim

Mit dem Tod ergeben sich viele organisatorische Verpflichtungen. Diese können schon zu Lebzeiten selbst bestimmt und vorbereitet werden. Oft kommt der Tod eines Angehörigen sehr plötzlich und unerwartet. Mit Hilfe unserer Dienstleistung der Bestattungsvorsorge kann die eigene Bestattung finanziell abgesichert und die eigenen Wünsche erfüllt werden. Zudem werden die Angehörigen entlastet.

Wie funktioniert Bestattungsvorsorge?

Bei einem persönlichen Beratungsgespräch werden alle formalen und organisatorischen Abläufe geplant, z. B. ob es eine Feuer- oder  Erdbestattung werden soll. Gerne informieren wir Sie auch über anonyme Beisetzungen oder die Beisetzung in einem Ruheforst bis hin zur Art des Blumenschmucks oder die Gestaltung der Trauerrede. Juristisch sind die festgelegten Vorkehrungen von den Erben nicht anfechtbar.

Wenn alles besprochen und nach Ihren Wünschen festgelegt ist, kann im nächsten Schritt ein Treuhandvertrag oder eine Sterbegeldversicherung abgeschlossen werden. Aufgrund langjähriger guter Zusammenarbeit empfehlen wir hierfür die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG.

Ist ein Treuhandvertrag zur Bestattungsvorsorge sicher?

In der Regel sind Treuhandverträge für die Bestattung Hartz IV sicher bzw. können nicht für die Pflege- oder Heimkosten herangezogen werden, solange diese Treuhandverträge nicht  unverhältnismäßig sind. Da die Bestattungsvorsorge in Form eines Treuhandkontos geführt wird, ist sie auch im Falle der Insolvenz des Bestatters geschützt.

Nach dem Ableben wird das Treuhandkonto inklusive der aufgelaufenen Zinsen dem Bestatter für die Bestattung zur Verfügung gestellt. Dieser führt den Bestattungsvorsorgeauftrag aus und kümmert sich um alle getroffenen Vereinbarungen.

Haben Sie weitere Fragen zur Bestattungsvorsorge? Frau Daniela Hessing berät Sie gerne und beantwortet Ihre Fragen.
Telefon: 0 51 21 - 4 26 21.